Was ist das jetzt hier?
Ein weiterer Finanzblog unter Vielen der mir beibringen soll was ich mit meinem Geld zu machen habe und was nicht?

Das soll es ganz sicher nicht sein! Eigentlich möchte ich wie viele Finanzblogger auch mein Wissen und meine Erfahrungen mit Euch teilen. Vielleicht kann ich dadurch auch dem Einen oder Anderen helfen gewisse Fehler zu vermeiden die ich gemacht habe.

Im Bereich Finanzblog findest Du also stetig neue Artikel zu den unterschiedlichsten Finanzthemen. Diese sollen dir eine Art Werkzeugkasten mit an die Hand geben um dir den Weg in die selbstbestimmte Investitionsentscheidung zu erleichtern.

In den vergangenen Jahren hat sich bei mir mein persönlicher Investitionsstil heraus kristallisiert. Das bedeutet nicht das es auch der richtige Weg für Dich sein muss, aber wenn Dir die Art und Weise meiner Investition gefällt, dann ist damit verbunden eine grosse Recherchearbeit erforderlich. Da ich diese Recherchearbeit für meine eigenen Investitionen eh betreibe, warum nicht mit Dir teilen?

Vom Trader zum Investor
Angefangen hat bei mir alles mit dem Traden. Man brauch nicht viel Startkapital, kann sofort starten und der Erfolg stellt sich meist sehr schnell ein – zumindest für einen gewissen Zeitraum. Solange bis die eigenen Emotionen einen unter Kontrolle haben, die Zeiteinheiten auf denen man tradet immer kürzer werden und man irgendwann nachts nicht mehr schlafen kann weil man nicht weiss wo der DAX morgens eröffnet. Ich habe für mich festgestellt, dass diese Art von Nervenkitzel nur am Anfang für mich spannend war und letztlich nichts für mich ist. Da man für diese Art des Handels viel Zeit benötigt um wirklich gut zu werden kam der Stil für mich eh nicht mehr in Frage, da ich wie Du vielleicht auch, ein reiner „Feierabendtrader“ bin. Das heisst, ich habe ein normales und geregeltes Berufsleben. Erst nach der Arbeit kann ich mich mit der Börse befassen und dann sind eigentlich zum traden nur noch die US- und Forex Märkte interessant. So also wurde ich sukzessive zum Investor.Was für ein Investor bin ich?
Heute würde ich mich als Value-Growth Investor mit Vorliebe zu dividendenstarken Titeln bezeichnen. Das heisst ich schaue schon das ich aktuell möglichst günstig bewertete Titel kaufe, letztlich halte ich Timing aber nicht für ganz so wichitg. Wie für Warren Buffet gilt für mich auch: Die perfekte Haltedauer eine Aktie ist FÜR IMMER!

Ich kaufe keine Aktien – Ich kaufe Unternehmen!
Diese These steht für mich im Mittelpunkt. Wenn man den Markt mit Einzelwerten schlagen will, geht das nur wenn man die Unternehmen die man sich ins Portfolio holt sehr gut studiert und nur nach Erfüllung bestimmter Kriterien kauft oder verkauft. Was für andere Bereiche des Lebens als selbstverständlich ist gilt vor allen Dingen bei Wertpapieren: Kaufe nichts was Du nicht verstehst! Alle Unternehmen dessen Aktien ich für eine langfristige Investition kaufe habe ich sehr genau unter die Lupe genommen und nur wenn alle Parameter für mich passen, landet das Papier im Depot.